Du bist hier: Startseite / ABC  / Niedersächsisch kochen / Krabbenburger
Sonntag, 23. April 2017

Krabbenburger

Burger © Wolfgang Kabisch - Fotolia.com

Das musst du einkaufen:

200 g Krabben
60 g Frühlingszwiebeln
2 EL Majonäse
1 TL Zitronensaft
1 Ei
6 EL Paniermehl
4 Hamburger-Brötchen
1 Kopfsalat

außerdem brauchst du noch
Fett für die Pfanne, Salz, Pfeffer, Ketchup

und so geht's:

Schneide die Krabben und die Frühlingszwiebeln mit einem Messer klein und gib sie in eine Schüssel. Rühr die Majonäse und den Zitronensaft unter die Krabben und würze mit etwas Salz und Pfeffer. Dann das Ei und das Paniermehl dazu und gut vermischen. Fertig ist die Burger-Masse.

Jetzt werden die Burger geformt. Am besten geht das, wenn du deine Hände mit Wasser anfeuchtest, dann bleibt nicht so viel an den Händen kleben. Form aus der Masse vier Burger und gib sie in die Pfanne, in der das Fett schon heiß ist. Jetzt musst du die Burger mit dem Pfannenwender etwas platt drücken. Von jeder Seite müssen die Burger ungefähr drei Minuten braten, dann sind sie fertig.

In der Zwischenzeit kannst du schon die Hamburger-Brötchen im Ofen etwas aufbacken und den Salat waschen. Schneide die Brötchen auf, bestreich die untere Seite mit etwas Majonäse, dann leg ein Salatblatt drauf. Darauf kommt jetzt der fertig gebratene Burger. Darauf etwas Ketchup und die obere Brötchenhälfte. Fertig!

Guten Appetit!

zurück...