Du bist hier: Startseite / Demokratie  / Politik betrifft auch dich! / Beteiligung von Kindern an Demokratie
Dienstag, 25. Juli 2017

Beteiligung von Kindern an Demokratie

Du hast eben schon gelesen: Politik betrifft dich und deswegen sollst du auch als Experte in eigener Sache auch deinen Senf dazu geben dürfen. Und zwar genau da, wo du am dichtesten dran bist, nämlich in der Stadt oder dem Dorf, in dem du wohnst.

Es gibt eine Vorschrift im Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetz, nach der die Gemeinden Kinder und Jugendliche bei den Themen, die sie betreffen, beteiligen sollen. Das kann sein, wo der nächste Spielplatz gebaut wird, welche Spielgeräte aufgestellt werden, wo auf dem Schulweg noch ganz dringend ein Überweg gebraucht wird und noch viele andere Sachen.

In ganz vielen Städten Niedersachsens gibt es bereits verschiedene tolle Möglichkeiten als Kind oder Jugendlicher in der Politik vor Ort mitzumischen.

Die Stadt Nordhorn ist dafür ein gutes Beispiel und wurde deswegen 2007 mit dem Deutschen Kinderpreis ausgezeichnet. Du kannst direkt auf der Seite der Stadt Nordhorn lesen, wie Kinder dort aktiv mitbestimmen dürfen und auch Bilder von Aktionen angucken.

Kinder © Marzanna Syncerz - Fotolia.com

Oder hast du zum Beispiel schon mal etwas von einem Kinder- und Jugendparlament gehört?
Das ist eine Vertretung aus Kindern, die meistens 10 Jahre oder älter sein müssen. Gewählt werden diese „Abgeordneten“ selbst von euch Kindern in eurer Gemeinde. Wenn sich die gewählten Kinder treffen (ganz oft können auch alle anderen Kinder dabei sein), wird überlegt, was bei euch im Ort falsch läuft und Ideen gesammelt, wie man das ändern kann. Da könnt ihr dann zum Beispiel darüber nachdenken, wie euer Schulhof unterhaltsamer gemacht werden kann oder wo ein neuer Bolzplatz gebaut werden soll. Diese Vorschläge gehen dann an die „großen“ Politiker und an den Chef eures Ortes, den Bürgermeister, die dann versuchen eure Ideen in die Tat umzusetzen.

Wenn es so eine Beteiligung in deiner Stadt oder deinem Dorf noch nicht gibt, wird es ganz schnell Zeit, das zu ändern! Sprich einfach mal mit deiner Stadtverwaltung oder deinem Bürgermeister und frag nach, wie man dich und andere Kinder an euren Themen beteiligen wird. So einen Besuch kann man sicher auch gut im Schulunterricht vorbereiten und dann gleich mit der ganzen Klasse zur Verwaltung gehen.

Mehr Infos kriegst du auf der Seite "Kindersache" ...