Du bist hier: Startseite / Fragen & Antworten / Brennen der Sonne
Dienstag, 25. Juli 2017

Frage...

Die Sonne brennt im Weltall - aber wie kann sie brennen, wenn kein Sauerstoff da ist?
(Laura, 10 Jahre)

...Antwort

 Die Sonne gibt uns Licht und Wärme, aber das macht sie ohne Feuer. Deshalb braucht sie auch keinen Sauerstoff. Die Energie, die die Sonne abstrahlt, entsteht durch die sogenannte Kernfusion. Und die funktioniert so:

Die Sonne besteht ungefähr zu drei Vierteln aus Wasserstoff und zu einem Viertel aus Helium. Wasserstoff und Helium sind beides Gase. Ein Wasserstoffatom besteht aus einem Proton und einem Elektron, das um das Proton kreist. Normalerweise gehen sich die Wassersoffatome gegenseitig aus dem Weg. Im Inneren der Sonnen werden die Wasserstoffatome aber so stark zusammengedrückt, dass einige von ihnen miteinander verschmelzen, das heißt es entstehen neue Atome mit zwei Protonen als Kern und zwei Elektronen, die den Kern umkreisen. Diese neuen Atome sind die Helium-Atome.

Bei der Verschmelzung (oder Fusion) von zwei Wasserstoffatomen zu einem Heliumatom wird etwas Energie frei, und zwar in Form von Wärme und Licht. Und das ist dann die Sonnenstrahlung.

Wenn irgendwann alle Wasserstoffatome zu Heliumatomen verschmolzen sind, kann die Sonne nicht mehr strahlen. Dann wird es auf der Erde ungemütlich. Aber da musst Du Dir keine Sorgen machen, das dauert noch ungefähr fünf Milliarden Jahre, also noch länger, als es die Erde gibt.